Original Beipackzettel Erschreckende Nebenwirkungen MMR Impfstoff

Original Beipackzettel Nebenwirkungen MMR Impfstoff

Scroll this

Kürzlich fiel mir auf, dass man bei einer Google-Suche niemals die erschreckenden Nebenwirkungen von Impfungen angezeigt bekommt, die aber in den Beipackzetteln von Impfstoffen angegeben sind.

“Dummerweise” informieren die wenigsten Ärzte darüber – und Patienten lassen sich einfach Substanzen in ihren Körper spritzen, die selbst aufgrund der Herstellerangaben jede Menge Nebenwirkungen hervorrufen können.

Damit Sie auch dieses Angaben auf Wahrheitsgehalt selbst überprüfen können, ist der Original-Beipackzettel des MMR-Impfstoff am Ende des Artikels verlinkt.

Wie ich gerade feststelle, ist das PDF des Beipackzettels so verschlüsselt, dass man den Inhalt nicht per “Copy and Paste” heraus kopieren kann. Was auch erklärt warum man bei einer Google-Suche den Inhalt nicht findet. Jede/r sollte und kann sich überlegen, ob das Absicht ist oder sein könnte.


Nebenwirkungen MMR Impfstoff (lt. ORIGINAL-Beipackzettel)

Häufigkeit: Nicht bekannt (Häufigkeit auf Grundlagen der verfügbaren Daten nicht abschätzbar)∗

* Diese Nebenwirkungen wurden nach Anwendung von M-M-RVAXPRO oder des von Merck & Co., Inc. hergestellten Masern-Mumps-Röteln-Impfstoffs oder von den jeweiligen Einzelkomponenten während der Post-Marketing-Beobachtung und/oder im Rahmen von klinischen Studien beobachtet. (Dieser Absatz steht im Beipackzettel weit unten!)

  • Aseptische Hirnhautentzündung (Fieber, Unwohlsein, Erbrechen, Kopfschmerzen, steifer Nacken und Lichtempfindlichkeit); geschwollene Hoden; Mittelohrentzündung; Entzündung der Speicheldrüse; untypische Masernerkrankung (beschrieben bei Patienten, denen ein Masern-Impfstoff mit toten Masern-Viren verabreicht wurde, in der Regel vor 1975 verabreicht)
  • Geschwollene Lymphknoten
  • Erhöhte Blutungsneigung und Neigung zu blauen Flecken
  • Starke allergische Reaktion wie z. B. Atembeschwerden, Schwellung des Gesichts, örtlich begrenzte Schwellung und Schwellung der Gliedmaßen
  • Reizbarkeit
  • Krampfanfälle ohne Fieber; Krampfanfälle mit Fieber bei Kindern; unsicherer Gang; Schwindel; Erkrankungen, die mit Entzündungen des Nervensystems (Gehirn und/ oder Rückenmark) einhergehen
  • Guillain-Barré-Syndrom, eine Erkrankung, die sich in Muskelschwäche, Missempfindungen und Kribbeln in den Armen, Beinen und am Oberkörper äußert
  • Kopfschmerzen; Ohnmachtsanfälle; Nervenerkrankung, die zu einem Schwächezustand führen kann, Kribbeln und Taubheitsgefühl; Störung der Augennerven
  • Ausfluss und Juckreiz am Auge, Verkleben der Augenlider (Bindehautentzündung)
  • Entzündung der Netzhaut (im Auge) und Sehstörungen
  • Taubheitsgefühl
  • Husten; Lungeninfektion mit oder ohne Fieber
  • Krankheitsgefühl (Übelkeit)
  • Juckreiz; Entzündung des Fettgewebes unter der Haut; rote oder violette, stecknadelgroße Flecken unter der Haut; verhärtete, erhabene Hautregionen; schwerwiegende Erkrankung mit Geschwüren oder Bläschenbildung auf der Haut, im Mund, am Auge und/oder Geschlechtsorganen (Stevens-Johnson Syndrom)
  • Gelenkschmerzen und/oder Gelenkschwellung (in der Regel vorübergehend und selten chronisch); Muskelschmerzen
  • Brennen und/oder Stechen von kurzer Dauer an der Einstichstelle; Bläschen und/ oder Nesselsucht an der Einstichstelle
  • Allgemeines Unwohlsein; Schwellung; Schmerzhaftigkeit
  • Entzündung der Blutgefäße

Dann gibt es noch die üblichen Nebenwirkungen, die ich hier nur kurz aufführe, weil sie bei weitem nicht so gravierend sind, wie die oben genannten.

  • Fieber (38,5 °C oder höher)
  • Rötung, Schmerz und Schwellung an der Einstichstelle
  • Hautausschlag (einschließlich masernähnlicher Ausschlag)
  • Bluterguss an der Einstichstelle
  • Verstopfte Nase und Halsschmerzen; Infektionen der oberen Atemwege oder virusbedingte Erkrankung; laufende Nase
  • Weinen
  • Durchfall, Erbrechen
  • Ausschlag
  • Rötung an der Einstichstelle
Original Beipackzettel Nebenwirkungen MMR Impfstoff
Original Beipackzettel Nebenwirkungen MMR Impfstoff

———- Dies ist ein Auszug aus dem Original-Beipackzettel des MMR-Impfstoffes! ——–

Quelle:


“M-M-RVAXPRO ist ein Impfstoff mit abgeschwächten Masern-, Mumps- und Röteln-Viren. Nach der Verabreichung des Impfstoffs bildet das Immunsystem (das natürliche Abwehrsystem des Körpers) Antikörper gegen Masern-, Mumps- und Röteln-Viren. Diese Antikörper schützen vor Infektionen, die durch diese Viren verursacht werden.”

Laut Angaben des Herstellers!


Für mich persönlich ist es jedes Mal verblüffend, wenn ich diese Nebenwirkungen lese, in wieweit das alles übereinstimmt mit dem, was mir und meinem Sohn passiert ist. (Nebenwirkungen MMR Impfstoff)

Siehe nachfolgend!

Jeder, der diesen Artikel liest, sollte ihn an Freunde und Bekannte verteilen. Es ist wichtig, dass Menschen davon erfahren, dass Ärzte oft nicht objektiv handeln, sondern Impfstoffe auch deshalb empfehlen, weil sie von Pharma-Vertretern großzügige Provisionen und Einladungen zu Kongressen bekommen.

Beispielsweise ist der HPV-Impfstoff, der teuerste Impfstoff, der aktuell auf dem Markt ist. (Kosten rund 500 Euro). Die Pharma-Konzerne verbreiten gerne das Märchen, dass sie kein Geld mit Impfungen verdienen würden. Man muss nur den Jahresbericht von Merck lesen um herauszufinden, dass das nicht stimmt.

Man kann aber auch googeln und man wird sehr schnell fündig. Der folgende Artikel ist über die Zuwendungen der Schweizer Pharma-Industrie in 2017 von 160 Millionen Franken an Ärzte und Gesundheitsorganisationen in nur einem Jahr! Die Schweiz ist ein deutlich kleineres Land als Deutschland. Wer kann da schon objektiv bleiben?

(Nebenwirkungen MMR Impfstoff)

https://www.handelszeitung.ch/unternehmen/was-big-pharma-zahlt-die-geldflusse-ins-gesundheitswesen

69 / 100
Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *



Twitter